Keinen Europäischen Betriebsrat (EBR)?????

20140514-104626.jpgNein, wir sind international noch knapp unter 1000 Mitarbeiter!!!!!!!!
Trotzdem hat sich die Wichtigkeit an Informationsaustausch und Vernetzung mit den Betriebsratskolleginnen und Koll. bestätigt, denn diesem heutigen Treffen fällt große Bedeutung zu. Nach einem kurzen Empfangsgespräch begann dann auch schon die Betriebsratssitzung zu der ich geladen wurde. Die Tagesordnungspunkte sind mit unseren ziemlich identisch. Der Ablauf der Sitzung selbst hat mich ein wenig schockiert , weil ich den Anschein hatte, dass die Kooperation ( gemeinsamer Betriebsrat ) untereinander schwieriger sei, da die Interessen beider Gruppen ( Arbeiter und Angestellte ) trotz gemeinsamen BR sehr unterschiedlich sind. Die Diskussionen gingen sage und schreibe 4 Stunden mit einer kurzen Unterbrechung. Ich war fertig !! Aber sie haben trotz des Interessenunterschiedes, für alle wichtigen Tagesordnungspunkte einen einstimmigen Beschluss erfasst. Hut ab!!! Meines Erachtens haben die Unterschiede auch eine positive Seite, vermischt man Theorie und Praxis miteinander, dann sollte man davon ausgehen können, dass das Verhandlungsergebnis positiv und zufriedenstellend für alle Mitarbeiter ist. Im Anschluss fand zwischen dem Betriebsratsvorsitzenden Stellvertreter und mir ein Informationsaustausch statt, den wir morgen fortsetzen werden.
Tschüssssss!!!!!!!!!!!!