Wen man in Stockholm so trifft…..Landeskonferenz der LO und „Global Forum on Migration and Development“

Hej und guten Morgen aus dem eeeendlich sonnigen Stockholm (es ist trotzdem noch immer kalt…)!

Wie bereits oben erwähnt war gestern einer jener Tage, an denen man es kaum glauben kann, das alles wirklich an einem Tag erlebt zu haben. Aber lasst mich von vorne beginnen:
In der früh habe ich die Möglichkeit bekommen, eine weitere Abteilung der Kommunal kennenzulernen – die „Grundlagenabteilung“. Hier werden nicht nur Statistiken erstellt, kommentiert und veröffentlicht sondern vor allem auch politische Themen aufgearbeitet. Anhand einer Besprechung (die findet jeden Tag zwischen 8:30 und 9:00 Uhr statt), die extra für mich in Englisch abgehalten wurde, wurde mir gezeigt wie die Abteilung arbeitet und was die konkreten Aufgaben der Abteilung sind. Bei meinem Besuch in der Grundlagenabteilung habe ich auch gleich noch einen Arbeitsauftrag abgestaubt, dem ich mich Teile des restlichen Vormittages beschäftigt habe. (Arbeitslosigkeit in Österreich, Jugendarbeitslosigkeit, Unterschiede zwischen der ILO-Berechnung der Arbeitslosenquote und unserer Berechnung…. i kann nur sagen i bin froh, dass i Volkswirtschaft und politische Ökonomie gehabt habe…. 😉 )
Danach hat mich Peter zur Landeskonferenz der LO mitgenommen. Zu dieser Konferenz treffen sich alle leitenden Beschäftigten der „Teilgewerkschaften“ der LO zwei mal jährlich, um über aktuelle Themen (Arbeitsmarktpolitik, EU-Wahlen, Kommunalwahlen im Herbst,…) zu sprechen und z.B. das Budget zu beschließen. Die Konferenz fand großteils in schwedischer Sprache statt aber Peter hat dankenswerterweise tapfer für mich den Übersetzer gespielt 😀
Bei der Landeskonferenz konnte ich Karl-Petter Thorwaldsson kennenlernen. Er ist der Präsident/Vorsitzende der LO und somit einer der Keyplayer wenn es um Gewerkschaftsarbeit in Schweden geht.
IMG_3393

Nach den ersten wichtigen Tagesordnungspunkten (Mitgliederzahlen, Budget, Projekte, Beschlüsse) folgte eine Buchvorstellung. Dabei handelte es sich um ein Arbeiterliederbuch – daraus wurde dann gleich auch noch gemeinsam gesungen. (War irgendwie a bissl komisch für mich, aber i sags euch, es geht noch komischer… aber dazu später mehr ;-))
Nach dieser kleinen Gesangseinlage folgten zwei weitere Vorträge: ILO-Direktor Guy Ryder hielt einen Vortrag über die Wichtigkeit von Gewerkschaftsarbeit in einem EU-Wahljahr und verwies mehrmals auf die Migrationsproblematik, die nicht nur ArbeitnehmerInnenvertreter sondern vor allem auch die Politik fordert.

IMG_3394

Danach folgte die nächste, für mich recht lustig anzusehende Einlage – diesmal nicht Gesang sondern ein wenig Auflockerungssport :-D. Stellt euch mich einmal vor in einem großen Sitzungssaal mit vielen wirklich sehr bedeutenden Personen der schwedischen Gewerkschaften die Hampelmänner machen, imaginäre Äpfel pflücken und ihre Arme und Beine in alle Richtungen strecken… Ich muss sagen ich war fast ein wenig überfordert 😀

Nach dieser spannenden Sitzung auf dem Weg zurück ins Büro zeigte mir Peter noch die Nationalbibliothek, die wirklich beeindruckend ist.
Am Abend konnte ich Tom, der nicht nur für die Kinderbetreuungseinrichtungen, sondern auch für Migrationsthemen zuständig ist, zum „Global Forum on Migration and Development“ begleiten zu dem internationale Gäste der Gewerkschaften aus allen Ländern der Welt eingeladen waren.