Betriebsräte in Holland

Bei den Betriebsräten von EMO habe ich auch hier einige Unterschiede zu Österreich feststellen können … und ja, ich gebe es zu, die haben mit den Ohren „geschlackert“, als ich ihnen von den Pflichten, aber vor allem von den Rechten der Betriebsräte in Österreich erzählt habe.
Die „Bibel“ der Betriebsräte hier heißt „INZICHT IN DE ONDERNEMINGSRAAD“ .
EMO hat für  400 Mitarbeiter – 7 Betriebsräte, davon sind 4 für das operative Geschäft abgestellt. Man muss sich das so vorstellen, dass zwar einer der Betriebsräte den Vorsitz hat, jedoch wenn Verhandlungen mit dem Unternehmen stattfinden, immer alle operativen Betriebsräte den Gesprächen beiwohnen. Betriebsräte sind in Holland nie freigestellt, die BR-Arbeit ist in jedem Fall ein Ehrenamt, für das vom Unternehmen für Gespräche mit dem Direktor, den Mitarbeitern oder zu Ausbildungszwecken Zeit zur Verfügung gestellt wird; bei EMO z.B. werden für die Beratung von MA und für die BR-Ausbildung 29 Tage im Jahr pro BR zur Verfügung gestellt.

Das  Betriebsratsamt umfasst grundsätzlich 3 Bereiche/Themenfelder:
* betriebliche Änderungen/Veränderung einzubringen und mitzugestalten
* Regelungen für Mitarbeiter einzufordern (z.B.  für  Sicherheit, Gesundheit etc.)
* Überprüfung der Einhaltung von kollektiven Regelungen (KV)

Die Betriebsräte in Holland gehören keiner Fraktion an. Bei EMO sind die BR aber stolze sozialdemokratische Gewerkschaftsmitglieder, so wie rund 98 % aller Gewerkschaftsmitglieder unter den Hafenbeschäftigten.

EMO_5_neu