Geneva….on 22 May 2014

Hi, es geht in die nächste Runde.

Heute wieder Meeting mit Sektorverantwortlichen.

Meeting mit Policy Director

Bringts, so finde ich, wirklich gut auf den Punkt:
Living wage conference calls for action, November 2013
Jenny Holdcroft, policy director at IndustriaALL, concludes:
“The value of this conference will be if it increases momentum towards living wages. We want to see greater political commitment by governments to using their influence towards increasing minimum wages in producing countries, but also to insisting that MNCs based in their countries guarantee that all workers in their supply chains are paid a living wage.”

Jenny ist permanent unterwegs und erst wieder Mitte Juni im Office anzutreffen. Ihre Schwerpunkte sind unter anderem Woman Workers, Supply Chain, Living Wage, Precarious Work, Sustainability Policy, Sustainable Industrial Policy → diese Themen sind auch die zentralen Punkte im “Action Plan 2016” von IndustriALL Global Union. Agenden Education in den entwickelten Ländern und Organizing in den Entwicklungsländern.

Die Wichtigkeit internationaler und international agierender Gewerkschaften wird in unserem Gespräch mehrmals hervorgehoben – nur so kann dem ungezügeltem Dumping der Arbeitsbedingungen Einhalt geboten werden → siehe auch den Blog-Eintrag von Jürgen betreffend des Handelns von Coca-Cola!

Nochmals unterstreicht Jenny: Wichtigkeit der global agierenden Gewerkschaften – hier fehlt es jedoch oft an Budget und Manpower / Ressourcen. Die nationalen Organisationen und Gewerkschaften sind eigentlich in der Pflicht, etwas über den Tellerrand zu blicken, die Partikularinteressen hinten anzustellen und auf diesem Wege internationale Aktivitäten zu stärken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 + 3 =