ArbeitnehmerInnengeschichte in Thessaloniki

Mit einem unserer wertvollsten Kontaktpersonen in Thessaloniki – Janis machten wir uns auf den Weg um die ArbeitnehmerInnengeschichte in Thessaloniki zu erkunden. Janis startete unseren Rundgang an einem geschichtsträchtigen Ort – an der Venizelou Straße. Hier erinnert ein Denkmal an den Parlamentarier und Friedenskämpfer Grigoris Lambrakis, der im Kampf um den Frieden am 22.Mai 1963 bei einer Kundgebung von einer Privatperson auf offener Straße erschossen wurde.

IMG_3392

vor dem geschichtsträchtigen Denkmal

Der nächste gechichtsträchtige Ort, an dem wir gebracht wurden, war der Börsenplatz:

IMG_3363

In den 30er Jahren konnten die ArbeitneherInnen in Thessaloniki Ihre Familien trotz Arbeit kaum mehr ernähren. Im Gegensatz dazu wurde auf der Börse heftig spekuliert und Geld verzockt. Im Jahr 1936 lief das Fass endgültig über… – die Arbeitnehmerinnen legten Ihre Arbeit nieder und traten in den Streik. Tausende von Ihnen versammelten sich auf dem am Bild sichtbaren Börsenplatz.

IMG_3367

Diese Schrift, am Straßenrand, nicht weit vom Börsenplatz entfernt, erinnert an einen am 9.Mai 1936 von der Polizei erschossenen 22- jährigen Streikenden. Er war nicht bewaffnet und ging lediglich für seine Rechte auf die Straße. Leider verlor er dabei sein Leben.

IMG_3370

Ein scheinbar ganz normales Kaffeehaus? – Leider ist dies nicht so… Auch hier kam in den 30er Jahren ein Arbeitnehmer, der um seine Rechte kämpfte ums Leben.

IMG_3374

An dieser Stelle wurde am 9.Mai 1936 ein junger 25- jähriger LKW – Fahrer von der Polizei ermordet. Sein Leichnam wurde in einer Holzkiste aufbewahrt und als Mahnzeichen durch die Stadt getragen. Tausende Menschen schlossen sich dieser Zeremonie an.

Das Bild des jungen, toten LKW – Fahrers mit dessen weinender Mutter an seiner Seite (die bei Bekanntwerden des Todes Ihres Sohnes sofort zu dieser Stelle eilte) erlangte Weltberühmtheit. Auch deshalb, weil sich der griechische Dichter Janis Ritsos daran inspirierte und darüber dichtete.

IMG_3379

Dieses Mahnmahl befindet sich nicht unweit von der Polizeizentrale von Thessaloniki entfernt und soll an die vielen Toten des im Mai 1963 stattfindenden Arbeitskampfes erinnern.

Niemals vergessen! – Damit so etwas schreckliches nie mehr passiert!