Time to say goodbye….

Hej ihr Lieben!

Wie die Zeit doch verfliegt…. heute ist mein letzter Tag bei Kommunal und ich muss sagen, dass ich schon wirklich ein bisschen traurig bin, wieder nach Hause zu fahren – die Freude darüber, meine Familie und Freunde aber auch EUCH wieder zu sehen überwiegt eindeutig. ( SO EVERY CLOUD HAS A SILVER LINING…. damit das auch einmal gesagt ist 🙂 )

Den heutigen (wahrscheinlich noch sehr tränenreichen Tag) nehme ich zum Anlass, noch einmal auf eine bereichernde, spannende, lustige und vor allem prägende Zeit in Stockholm zurückzublicken und euch von den Highlights des vergangenen Monats zu berichten:

Eines der Highlights war sicher für mich die herzliche Begrüßung am ersten Tag – alle KollegInnen haben sich Zeit dafür genommen, mich willkommen zu heißen und mir den ersten Tag in dem mir fremden Land so nett und angenehm wie möglich zu gestalten. Dies ist nicht zuletzt Peter und Lisa zu verdanken, die sich wirklich um alles gekümmert haben – vom Hotel angefangen, über einen Terminkalender bei dem ich nur so mit den Ohren schlackern konnte bis hin zu Freizeitaktivitäten damit ich auch etwas von der wunderschönen Stadt sehe.

Weitere Highlights der ersten Woche waren der Besuch des Workshops „Domestic work is work“ bei dem wir uns mit prekären Arbeitsverhältnissen beschäftigt haben und der Empfang „Global Forum on Migration and Development“ wo ich GewerkschafterInnen aus der ganzen Welt kennen lernen konnte. Bei der Landeskonferenz der LO konnte ich GewerkschafterInnen aus anderen LO Organisationen und den LO-Vorsitzenden kennenlernen und mir ein Bild davon machen, wie Abstimmungen und Konferenzen hier in Schweden ablaufen – KULTURSCHOCK – aber positiv 🙂

In der zweiten Woche waren meine Highlights definitiv der Besuch der nationalen Bildungsagentur bei dem ich mir ein genaueres Bild vom Bildungssystem in Schweden machen konnte und interessante Diskussionen führen konnte und das Meeting mit Hans Kotzan, dem internationalen Sekretär von Kommmunal der mir den hohen Stellenwert von internationaler Arbeit besonders in Bildungsfragen in Schweden erklärte.

Auch die dritte Woche war gekennzeichnet von vielen Meetings und interessanten Workshops – besonders in Erinnerung ist mir das Gespräch mit dem Leiter der Personalabteilung von Kommunal, Olle Ingermansson, geblieben – hier wurden die Aufgaben von GewerkschafterInnen, die Struktur von Kommunal und die Personalpolitik bei Kommunal genauer beleuchtet. Hier konnte ich andere Zugänge zu Arbeitszeitaufzeichnungen, Urlaubsvereinbarungen, MitarbeiterInnengesprächen, Aufgaben der Abteilungsleiter und vieles mehr kennenlernen und musste feststellen, dass hier bei Kommunal doch ganz anders gearbeitet wird als bei uns. Mehr aber dazu dann bei meiner Praktikumspräsentation.

In der letzten Woche hatte ich dann endlich die Möglichkeit, gleich mehrere Kinderbetreuungseinrichtungen zu besuchen und mit den Beschäftigten der Förskolar und auch den Ombudsmännern (die im Übrigen Frauen waren) zu diskutieren – das war mein absolutes Highlight der gesamten Zeit – Tack (also DANKE) noch einmal, Tom, fürs organisieren!!!!

Natürlich aber ist auch das Freizeitprogramm nicht zu kurz gekommen – Von Museumsbesuchen mit Anita, über die Feier Norwegischen Nationalfeiertages in Skansen, Besuche in Gröna Lund mit Gittan, Annelie, Owe, Anita, Jan und Liz (quasi dem Prater von Stockholm) und im Fußballstadion mit Peter bis hin zu ausgiebigen After-Work-Treffen und einer „Beislrallye“ mit Tom – kaum ein Tag, an dem nicht auch freizeitmäßig etwas auf dem Programm stand. Vielen Dank noch einmal an alle, die sich die Zeit genommen haben und mit mir etwas unternommen haben!

Wie ihr seht, eine ereignisreiche Zeit liegt hinter mir und ich hätte sie an keinem anderen Ort lieber verbracht als hier in Stockholm bei den KollegInnen von Kommunal. Jetzt ist es dann an der Zeit, Abschied zu nehmen aber nur auf Zeit, denn es sind schon Besuche von KollegInnen in Österreich geplant und auch ich bin mir sicher, dass mich Stockholm nicht zum letzten Mal gesehen hat 🙂

In diesem Sinne wünsche ich euch zwei schöne letzte Praktikumstage und freue mich schon wieder darauf, euch am Dienstag zu sehen! (Ich bin schon sehr gespannt darauf, was ihr alles zu erzählen habt!!!)